Mein Bienenjahr


1. Quartal 2011 2. Quartal 2010 3. Quartal 2010 4. Quartal 2010
12.4.2011Nachkontrolle: Der Drohnenbaurahmen ist vollständig ausgebaut und bestiftet. Der erste Honig erreicht den Honigraum. Keine Anzeichen auf Schwarmtrieb.
20.4.2011Der dritte Drohnenbau ist vollständig bestiftet. Die Völker spielen mit ihren Spielnäpfchen herum. Ein Volk welches mit nur 6 Waben plus einem Drohnenbaurahmen sehr eng saß bestiftete kurz ein paar Weiselzellen, hörte aber damit sofort wieder auf als der Drohnenbau herrausgebrochen wurde. Heute wurde der zweite Honigraum aufgesetzt, da der erste mehr als halb voll ist und ich über die Feiertage ruhen möchte, was die Bienen nicht tun sollen. Ca. 10 kg Honig befinden sich nun in dem ersten Honigraum.
29.4.2011Es honigt! Der Regen hat den Pflanzen neue Kraft gegeben und genug Flüssigkeit um Nektar zu produzieren. Geschätzte 15-20 kg Honig sind schon gesammelt.
5.5.2011Gerhard Moll: "Der Schwarmtrieb ist bis jetzt nicht übermäßig vorhanden. Vereinzelt sind Völker schon in Schwarmstimmung. Ein einfaches Zellenbrechen genügt in der Regel. Königinnen, die in der Schwarmstimmung die Legetätigkeit einschränken, sollten im Herbst dann ausgetauscht werden. Ein Schröpfen der Völker (Sammelbrutableger) zur Schwarmverhinderung ist nicht der richtige Weg zur Zucht einer schwarmträgen Biene, da eine Selektion auf Schwarmträgheit durch die Schröpfmethode eher verhindert wird. Eine Begrenzung des Brutraumes und ein rechtzeitiges Aufsetzen der Honigräume ist effektiver. Pflegevölker (Sammelbrutableger) bei kleinen Imkereien sind wirtschaftlich nicht sinnvoll, da der Zukauf von Weiselzellen einfacher ist. Bei größeren Imkereien sieht das anders aus. Als Pflegevölker eignen sich auch Überwinterungssysteme von Königinnen, die nicht zur Honigerzeugung eingesetzt werden. Von vielen Imkern außerhalb der Imkerschule höre ich verstärktes Auftreten von Milben in der Drohnenbrut und teilweise jetzt schon vereinzelt auf Bienen. Die Völker genau beobachten und im Zweifel die Honigproduktion abbrechen und behandeln. Durch die Entnahme von Drohnenbrut kann die Belastung reduziert werden. Ich gehe davon aus, dass es dieses Jahr wieder ein stärkeres Milbenjahr geben wird. In manchen Gebieten ist der Raps schon verblüht, in anderen Gebieten steht er noch in Vollblüte. Sollte ein hoher Totenfall im Zusammenhang mit einer Pflanzenschutzmittelanwendung in Raps vorkommen, meldet Euch bitte sofort beim zuständigen Landwirtschaftsamt, Bienensachverständigen oder im Zweifelsfall bei der örtlich zuständigen Polizei, damit der Schaden erhoben bzw. Proben gezogen werden können. Aus aktuellem Anlass sollte die Einbeziehung der Sachverständigen so schnell als möglich erfolgen. Bienen mit Spritzschäden haben ein unkontrolliertes Verhalten, sind aggresiver als andere Völker, bei toten Bienen hängt die Zunge raus und die Bienen sind gekrümmt."
11.5.2011Ein fremder Bienenschwarm wird eingefangen. Die Feuerwehr rettet Mensch und Tier ! Danke. So eine Drehleiter ist echt geschickt, da kann man gleich mit der ganzen Dadantbeute den Schwarm einfangen. Ich habe Futter, eine Brutwabe und Mittelwände eingehängt. Es ist ein wirklich großer Schwarm. Die Schwarmtraube haben wir mit Hilfe eines Gartenschlauchs mit Wasser berieselt, so fliegen die Bienen nicht bei eintraffen des Feuerwehrfahrzeugs auf und davon. Damit das Volk reichlich belüftet wird habe ich die Bodenschublade und die D¨mmplatte aus der Beute heraus genommen. Am nächsten Tag habe ich die Bienen fliegen lassen und am 14.5.2011 das Volk besichtigt. Dabei musste ich feststellen, dass ich viel zu wenig Mittelwände gegeben habe, der Schwarm hatte fleißig am Deckel gebaut. Dem Gerücht das Schwärem nicht stechen würden kann ich nur widersprechen, kurze Hosen und Crogs sind eher ungünstig :-)
14.5.2011Berichte über die Ergebnisse der ersten Schleuderungen treffen ein. Bei mir in Mergelstetten mußte ich bei einem Volk den vierten Honigraum aufsetzten.
25.5.2011Heute habe ich den ersten Honig geschleudert.
4.6.2011"Abgezapft und ORIGINAL verkorkst von Pallhuber und Söhne", würde Loriot sagen. Der Honig ist mit 17,8% Wasseranteil abgefüllt, nachdem er vorher ausgiebig gerührt worden ist.


Mein Bienenjahr

home
Last update: 15.5.2011