Mein Bienenjahr


1. Quartal 2009 2. Quartal 2009 3. Quartal 2009 4. Quartal 2009
6. Juni 2009 Bei der heutigen Durchschau waren die Honigräume voll bis an den Deckel. Bei den meisten Völkern mußte ich einen neuen Honigraum dazu geben.
15. Juni 2009 Morgen soll der erste Honig dieses Jahr geerntet werden. Deshalb setzte ich eine Bienenflucht zwischen die vollen Honigräume und den neuen Honigräumen. Diese gebe ich dazu, damit die Bienen nicht eingeengt werden. Dieses Volk hat mir am nächsten Tag ca. 30 kg Honig gebracht.
16. Juni 2009 Am andern Tag sind keine Bienen mehr in den Honigräumen (fast, es sind wohl an die 5 Stück). Vom abkehren halte ich nicht viel, m.E. werden die Bienen erstens dabei sehr unruhig, zweitens trotz aller Vorsicht verletzt und drittens ist diese Arbeit absolut unnötig und warum soll man sich und den Bienen das antun? Geschleudert wird mit einer 15 Waben fassenden Radialschleuder, Handantrieb. Funktioniert hervorragend.
6. Juli 2009 Ich habe mir Weiselzellen aus gutem Hause besorgen lassen. Man kann ja viel Diskutieren über Haltungsformen und so weiter, aber bei der Königin gibt es keine Diskusion, die muß einfach gut sein, ich besorge mir lieber eine Königin aus hervorragender Zucht als selber mit irgendwelchen Schwarmprinzesinnen rumzuwurschteln. Die Ableger und die Völker, deren Königinnen nicht oder nicht mehr die gewünschte Leistung oder Eigenschaften erbringen werden ausgetauscht.
8. Juli 2009 Alle Jungköniginnen sind geschlüpft.
20.Juli 2009 Wegen des schlechten Wetters komme ich erst heute dazu nach meinen neuen Königinnen zu schauen. Ja alle sind begattet und legen schon fleißig. Die ältest Brut ist ca. 2 Tage, d.h. die Königin hat am 11-12-tag nach dem Schlupf angefangen zu legen. Bereits heute lässt sich erkennen, das sie gleichmäßig legt, 1,5 Waben sind bestiftet. Die Wabe im Bild hat ausgedient und wird schnellst möglich ausgetauscht.
5.August 2009 Da die Bienen den Honig nur noch aus den Honigräumen rausfressen habe ich heute abgeschleudert und am Abend jedem Volk die ersten 3 kg Zucker in Form von warmen Zuckerwasser 1:1 verabreicht. Zwei Tage später ist der Fütterer schon wieder leer. Zudem haben die Völker Mittelwände bekommen so das jedes Wirtschaftsvolk auf 11 Waben in den Winter gehen kann. Um Räuberei vorzubeugen habe ich die Flugkeile wieder eingesetzt.
8.August 2009 Weitere 3 kg Zucker wurden verfüttert. Das wird weiterhin so gehandhabt, bis jeder Volk schließlich 21 kg Zucker beklommen hat.
28.September 2009 Die meisten Völker haben ihren Wintervorrat bekommen. Alte Königinnen können jetzt noch ausgetauscht werden. Wichtig ist es jetzt im Spätsommer mit der Varroosebehandlung weiter zu machen. Jedes Bienenvolk hat zur Varroosebehandlung ein Tymolpräparat bekommen.


home
Last update:28.9.2009